Home - Fluorelastomer Zentrum - Hohe Dichtkraftt von ZruElast FPM

Fluorelastomer Zentrum

Hohe Dichtkraft von ZruElast® FPM

Eine besonders wichtige Eigenschaft in der Dichtungstechnik ist der Druckverformungsrest. Je kleiner dieser Wert ist, desto besser ist die Dichtkraft der Dichtung bei bleibender Verformung. Wird die Dichtung noch zusätzlich mit Wärme belastet, kann ZruElast FPM seine ganze Stärke zeigen. Ohne Schwierigkeiten können Druckverformungsreste von bis zu 5 % bei 200 °C erreicht werden.

 

Zusätzlich wird ZruElast FPM unschlagbar, wenn man die Dichtkraft über längere Zeit betrachtet. Hier scheiden alle anderen üblichen Elastomere aus, was Sie in der Abbildung sehen können. Nach 100 Stunden, unter statischen Einbau in Luft bei 150 °C behält ZruElast FPM noch 91 % seiner Anfangsdichtkraft, während Silikon-, Acrylat- und Nitrilkautschuk mit 69%, 56 % bzw. 38 % klar schlechtere Werte aufweisen. Nach 10.000 Stunden zeigt nur mehr FPM ausreichende Dichtheit (70%). Diese Eigenschaft wird dann besonders wichtig, wenn man Maschinen konstruiert, die über viele Jahre zufriedenstellend arbeiten sollen, wenn hohe Garantien gefordert werden oder wenn die Umweltgefährdung durch Undichtheit nicht mehr kalkulierbar wird.

 

Hohe Dichtkraft und Druckverformungsrest von ZruElast FPM (Viton, FKM)